Think Pink!

Draußen ist es kalt, grau, windig und ab und zu auch ein bisschen nass. Und das seit gefühlten Ewigkeiten. Ich hoffe wirklich, dass in vielleicht schon sechs Wochen die ersten wärmeren Sonnenstrahlen durchkommen und ein bisschen grün in den Bäumen hängt. Ob das hier im Norden tatsächlich so sein wird, bleibt abzuwarten.

Währenddessen vertreibe ich mir die triste Jahreszeit damit, mir die Frühjahrs- und Sommermode für 2018 anzuschauen. Während in den Geschäften der Wintersale-Endspurt läuft, habe ich fleißig in Lookbooks, auf Instagram-Accounts und Modeblogs geschaut, wofür die letzten Wollpullis und Wintermäntel jetzt Platz machen müssen.

Lila-Laune

Und dabei springt mir besonders Eines entgegen: Farbe. Und zwar hauptsächlich Pink, Rosa und das von Pantone zur Farbe des Jahres 2018 gewählte Ultraviolett.

 

 Quelle:  Instagram // pantone

 

Mix and Match 

In Bezug auf die Outfits gibt es zwei herausstechende Kombinationen: Entweder es wird  farblich im wahrsten Sinne KNALLhart gemixt, oder es wird alles Ton-In-Ton gehalten.

 

 

Quelle: Instagram //  styledbykarmaelle

Freunde, ich mache ja kein Geheimnis daraus, dass ich keine farbige Kleidung trage. Ich liebe ausgefallene Formen, Schnitte, Stoffe und Muster, aber was alles außer schwarz, weiß und grau angeht – da bin ich raus. Weder in knallig, noch nur so ein bisschen. Und lila fand ich bisher in jeglicher Form und absolut immer einfach nur schrecklich. Während ich hier aber so in meinem Wintermood mit der Sehnsucht nach Wärme das Internet durchforste, kann ich nicht leugnen, bei dem ein oder anderen Look hängen zu bleiben.

In diesem hier gefällt  mir plötzlich auch das Lila – ich bin aber noch unsicher, ob das vielleicht lediglich an der Gucci-Tasche liegt. 😉

Quelle: Instagram //  ruglane

 

50 Shades of Pink 

Und auch so ein bisschen Flieder oder Rosa sorgt ja irgendwie für vorsommerliche gute Laune und ich fange an, darüber nachzudenken, vielleicht mal ein bisschen aus meiner Komfortzone zu treten. 😉

Ist ja nicht so, dass ich das nicht schon probiert hätte. Ich habe hier und da mal in den ein oder anderen altrosanen Faltenrock oder Strickpulli investiert, muss aber gestehen, dass die Teile dann entweder bei Kleiderkreisel gelandet sind oder nur noch als Zuhause-Dress Verwendung fanden.

Beim Scrollen durch die Accounts der Designer und Influencer bekomme ich aber tatsächlich wieder Lust auf ein bisschen Barbie-Styling.

 

Quelle: Instagram //  zalando

 

Romantik trifft Coolness

Wie toll das nämlich aussehen kann, zeigt eine meiner Lieblingsbloggerin – die aus Hamburg stammende Vicky Wanka. Auf deren Profil gibt’s  jede Menge davon .Ob  Slipdress, Baker Boy Hat (auch ein mega Trend in diesem Jahr) oder Rüschenbluse – Ihre Looks versprühen trotz der romantischen Farbwahl immer ein perfektes Zusammenspiel von Leichtigkeit und nordischer Coolness. Noch dazu ist sie super authentisch.

 

 Quelle: Instagram //  vcy.w

 

Quelle: Instagram //  vcy.w

 

Und auch eines meiner Favoriten unter den Designerlabels- Lala Berlin – zeigt in der Kollektion für die nächsten Monate tolle Pastellooks. Zugegeben, die sehen an so schöner dunkler Haut wie der von Sara Nuru natürlich doppelt geil aus. Trotzdem oder gerade deshalb gefällt mir diese Ton-in-Ton Kombi immer besser.

 

Quelle: Instagram //  lalaberlin

Quelle: Instagram //  lalaberlin

Mal was wagen 

Merke also: Vielleicht gibt es doch noch etwas neben schwarz und weiß und vielleicht werde ich mich wirklich in diesem Jahr mal an ein bisschen mehr zarte Farbe wagen. Und das, wofür wir  Mode und Trends nutzen können – sie geben Anregungen und inspirieren dazu, sich selbst auch mal neu zu erfinden und zu entdecken.  Oder eben festzustellen, dass einem nicht jeder Trend gefallen muss.

Im Hinblick auf die Knallfarben bin ich nämlich noch verhalten. Bevor da der nächste Fehlkauf bevorsteht, leihe ich mir aber vielleicht einfach diese pinkfarbene Tasche von Saskia, die damit schon voll im Trend liegt und mit diesem Urlaubsshot für noch mehr Sonnen-Fernweh bei mir sorgt.

Neben den Farben habe ich übrigens bei meiner Outfitrecherche noch etwas anderes entdeckt: Muster. Und was für schöne! Bei diesem Trend brauche ich nicht lange überlegen und werde euch ganz bald zeigen, warum!

 

Instagram